Sign In

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats

1. Genehmigung des Lageberichts und der Jahresrechnung der Glarner Kantonalbank für das Geschäftsjahr 2017

Der Verwaltungsrat beantragt, den Lagebericht und die Jahresrechnung der Glarner Kantonalbank für das Geschäftsjahr 2017 zu genehmigen.

2. Genehmigung des Gesamtbetrags der Vergütungen an die Mitglieder des Verwaltungsrats für das Geschäftsjahr 2017

Der Verwaltungsrat beantragt, den Gesamtbetrag der Vergütungen an die Mitglieder des Verwaltungsrats für das Geschäftsjahr 2017 (total 356 670 Franken) zu genehmigen.

Erläuterungen: Die Entschädigungen an die Mitglieder des Verwaltungsrats sind für das erste Semester 2017 aufgrund des bisherigen, von der Generalversammlung am 23. April 2013 genehmigten Entschädigungsreglements entrichtet worden. Für
das zweite Semester 2017 sind die Entschädigungen aufgrund des von der Generalversammlung am 28. April 2017 genehmigten und am 1. Juli 2017 in Kraft getretenen Entschädigungsreglements ausbezahlt worden. Gemäss Art. 10 Ziff. 7 der Statuten obliegt die Genehmigung des Gesamtbetrags dieser Vergütungen der Generalversammlung. Die Mitglieder des Verwaltungsrats erhalten wie bisher eine Jahresentschädigung, Sitzungsgelder und Entschädigungen für das Aktenstudium zur Vorbereitung der Sitzungen. Dem Verwaltungsratspräsidenten stehen wie bisher eine im Entschädigungsreglement festgelegte Jahresentschädigung sowie zusätzlich eine jährliche Spesenpauschale von 2000 Franken zu. Für das Geschäftsjahr 2017 wurden den Mitgliedern des Verwaltungsrats 204 110 Franken als Pauschalentschädigung und 152 560 Franken als Sitzungsgelder und andere Entschädigungen, total somit 356 670 Franken ausbezahlt.

3. Verwendung des Bilanzgewinns 2017/Zuweisung an Stiftung

Der Bilanzgewinn der Glarner Kantonalbank per 31. Dezember 2017 setzt sich wie folgt zusammen:

​in CHF
​Gewinn des Geschäftsjahrs 20'007'876.80
​Gewinnvortrag vom Vorjahr32'893.86
Bilanzgewinn 201720'040'770.66
Total zur Verfügung der Generalversammlung20'040'770.66

 

3.1 Dividende, Zuweisung an Reserven, Vortrag auf neue Rechnung

Der Verwaltungsrat beantragt, 19 540 770.66 Franken des Bilanzgewinns 2017 wie folgt zu verwenden:

 ​in CHF
​Dividende von brutto CHF 0.90 je Aktie10'350'000.00
​Zuweisung an gesetzliche Gewinnreserven2'010'000.00
​Zuweisung an Strukturreserven2'010'000.00
​Zuweisung an offene Reserven5'100'000.00
​Gewinnvortrag auf neue Rechnung70'770.66


Erläuterungen: Es wird eine Dividende von 90 Rappen pro Aktie vorgeschlagen. Gemessen am Bilanzgewinn 2017 von
20 040 770.66 Franken ergibt dies eine Ausschüttungsquote von 52 Prozent. Wird die beantragte Dividende dem Schlusskurs
per 28. Dezember 2017 von 30.80 Franken gegenübergestellt, beträgt die Dividendenrendite 2,9 Prozent. Stimmt die
Generalversammlung der beantragten Dividende zu, erfolgt die Auszahlung am 4. Mai 2018. Der letzte Handelstag, der zum
Erhalt der Dividende berechtigt, ist der 30. April 2018. Ab dem 2. Mai 2018 werden die Aktien ex Dividende gehandelt.

3.2 Zuweisung an das Sondervermögen der Stiftung der Glarner Kantonalbank für ein starkes Glarnerland

Der Verwaltungsrat beantragt, den verbleibenden Bilanzgewinn 2017 von 500 000 Franken dem Sondervermögen der Stiftung der Glarner Kantonalbank für ein starkes Glarnerland zuzuweisen.

​Zuweisung an das Sondervermögen der Stiftung der Glarner Kantonalbank für ein starkes Glarnerland

​CHF 500'000.00


Erläuterungen:
Das Sondervermögen steht ausschliesslich für die Förderung von Kultur, Sport und Gesellschaft sowie der damit zusammenhängenden Infrastruktur im Kanton Glarus zur Verfügung.

4. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung sowie der obligationenrechtlichen Revisionsstelle für das Geschäftsjahr 2017

Der Verwaltungsrat beantragt, den Mitgliedern des Verwaltungsrats, den Mitgliedern der Geschäftsleitung sowie der obligationenrechtlichen Revisionsstelle für das Geschäftsjahr 2017 Entlastung zu erteilen (in einer einzigen Abstimmung).

5. Wiederwahlen in den Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl der folgenden Personen, jeweils für eine einjährige Amtsdauer bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung:

5.1 Martin Leutenegger

als Mitglied des Verwaltungsrats und als Präsident des Verwaltungsrats (in der gleichen Abstimmung)

5.2 Dr. Rolf Widmer

als Mitglied des Verwaltungsrats und als Vertreter des Regierungsrats (in der gleichen Abstimmung)

5.3 Peter Rufibach

als Mitglied des Verwaltungsrats

5.4 Jürg Zimmermann

als Mitglied des Verwaltungsrats

5.5 Rudolf Stäger

als Mitglied des Verwaltungsrats

5.6 Dr. Urs P. Gnos

als Mitglied des Verwaltungsrats

5.7 Prof. Dr. Markus Heusler

als Mitglied des Verwaltungsrats

Erläuterungen: Die Generalversammlung wählt den Verwaltungsrat gemäss Statuten für eine einjährige Amtsdauer bis zum
Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung.

6. Wiederwahl der obligationenrechtlichen Revisionsstelle

Der Verwaltungsrat beantragt, die PricewaterhouseCoopers AG, Zürich, für eine einjährige Amtsdauer bis zum Abschluss der
nächsten ordentlichen Generalversammlung als obligationenrechtliche Revisionsstelle zu wählen.