Sign In

COVID-19 PROGRAMME DES BUNDES

Die Glarner Kantonalbank nimmt am Programm COVID-19-Kredit und –Kredit Plus des Bundes teil.

Ablauf für einen Kredit bis CHF 500'000 («COVID-19-KREDIT»)

Über COVID-19-Kredit können Kredite bis zu 10% des Umsatzerlöses bis zu CHF 500'000 unbürokratisch beantragt werden.

  • Das Unternehmen füllt die COVID-19-KREDIT (Kreditvereinbarung) auf www.covid19.easygov.swiss aus, druckt, unterzeichnet und sendet das Dokument elektronisch (Scan per Mail an corona@glkb.ch) oder per Post an die GLKB (bzw. an seine Hausbank; dies muss eine Bank sein, die die Rahmenbedingungen für COVID-19-KREDIT unterzeichnet hat). 
  • Das Original ist nicht einzureichen. 
  • Der Antrag ist gemäss Unterschriftenregelung von einem Einzelzeichnungsberechtigten bzw. zwei kollektiv zeichnungsberechtigten Personen zu unterzeichnen. 
  • Sie werden innerhalb von einem Bankwerktag über die Annahme des Gesuchs, die Auszahlung und die Zinskonditionen informiert. Nach Stand vom 25.3.2020 beträgt der Zinssatz 0.00% p.a.
  • Weiterführende Informationen zum Programm unter https://covid19.easygov.swiss/


Ablauf für einen Kredit über CHF 500'000 bis CHF 20'000'000 («COVID-19-KREDIT-PLUS»)

Über COVID-19-Kredit-Plus können Kredite bis zu 10% des Umsatzerlöses bis zu CHF 20'000'000 (minus Kreditbetrag aus COVID-19-Kredit) unbürokratisch beantragt werden.

  • Das Unternehmen füllt unbedingt zuerst die COVID-19-KREDIT (Kreditvereinbarung) aus und stellt diesen der GLKB zu (siehe oben). Der COVID-19-PLUS wird nur als Zusatz zu COVID-19 vergeben.
  • Das Unternehmen füllt den COVID-19-KREDIT-PLUS (Kreditantrag) auf www.covid19.easygov.swiss aus, druckt, unterzeichnet und sendet das Dokument elektronisch (Scan per Mail an corona@glkb.ch) oder per Post an die GLKB (bzw. an seine Hausbank; dies muss eine Bank sein, die die Rahmenbedingungen für COVID-19-KREDIT unterzeichnet hat). 
  • Das Original ist nicht einzureichen. 
  • Der Antrag ist gemäss Unterschriftenregelung von einem Einzelzeichnungsberechtigten bzw. zwei kollektiv zeichnungsberechtigten Personen zu unterzeichnen. 
  • Die GLKB leitet ein eingeschränktes (beschleunigtes) Kreditvergabeverfahren ein und schliesst den Kreditvertrag mit dem Unternehmen ab. Sie werden innerhalb von einem Bankwerktag über den Stand der Bearbeitung informiert. 
  • Weiterführende Informationen zum Programm unter https://covid19.easygov.swiss/


WICHTIGE HINWEISE

Die Massnahmen sollen Schweizer Unternehmen die Überbrückung von durch die COVID-19-Pandemie verursachten Liquiditätsengpässen ermöglichen.

  • Der Kreditnehmer darf die gewährten Mittel ausschliesslich zur Sicherung seiner laufenden Liquiditätsbedürfnisse verwenden. Nicht zulässig sind insbesondere: neue Investitionen ins Anlagevermögen, die nicht Ersatzinvestitionen sind; Dividenden oder Tantièmen auszuschütten und Kapitaleinlagen zurückzuerstatten; Aktivdarlehen zu gewähren; Privat- und Aktionärsdarlehen zu refinanzieren; Gruppendarlehen zurückzuführen; oder die Kreditmittel an eine ausländische Gruppengesellschaft weiterzuleiten. Zulässig ist die Refinanzierung von seit dem 23. März 2020 aufgelaufenen Kontoüberzügen bei derjenigen Bank, die nach dieser Verordnung verbürgte Kredite gewährt.
  • Dem Kreditnehmer ist bekannt, dass er durch unrichtige oder unvollständige Angaben wegen Betrugs (Art. 146 Strafgesetzbuch), Urkundenfälschung (Art. 251 Strafgesetzbuch) etc. strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden und mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft werden kann. Zudem wird mit Busse bis 100 000 Franken bestraft, wer vorsätzlich mit falschen Angaben einen Kredit nach der COVID-19-Solidarbürgschaftsverordnung erwirkt oder die Kreditmittel nicht zur Sicherung der oben erwähnten Liquiditätsbedürfnisse verwendet.
  • Eine Kreditauszahlung kann ohne Angabe von Gründen verweigert werden.