Sign In

CORONAVIRUS: AUF DEM WEG IN EINE NEUE NORMALITÄT 

Update (10.06.2020): Während die Zahl der positiv getesteten Personen in der Schweiz und in Europa weiter abnimmt, sind die Schwellenländer – zum Beispiel Brasilien und Chile – nach wie vor mit hohen Ansteckungszahlen konfrontiert.

Die Sicherheitsmassnahmen in der Schweiz wurden weiter gelockert: so konnten beispielsweise Bergbahnen und Schifffahrtsgesellschaften den Betrieb wieder aufnehmen. Auch im restlichen Europa und den USA schreitet die Öffnung der eigenen Wirtschaft weiter voran. Wir befinden uns langsam aber sicher auf dem Weg in eine neue Normalität.

Die politischen Unsicherheiten und makroökonomische Daten rücken wieder in den Fokus der Anleger.

Die zukunftsorientierten Aktienmärkte kennen zurzeit nur eine Richtung und haben sich von der aktuellen Situation der Realwirtschaft entkoppelt. Die eingeleiteten Massnahmen der Notenbanken und Regierungen lösen grossen Optimismus bei den Anlegern aus. Der SMI hat seit seinem Tief mehr als 20% zugelegt, der S&P 500 mehr als 40% und der technologie-Index Nasdaq hat sogar ein neues Hoch erreicht.

Die positive Grundstimmung wird zusätzlich durch die zwar noch schwachen, aber doch sichtbaren Erholungszeichen befeuert. Die Arbeitslosigkeit in den USA ist mit 13.1% zum Beispiel weniger gravierend als erwartet ausgefallen, auch wenn dies bedeutet, dass immer noch 21 Mio. Menschen arbeitslos sind. Unser bisheriges Basisszenario – die U-förmige Erholung der Realwirtschaft – hat sich somit weiter verfestigt. Verkürzt lässt sich dieses wie folgt beschreiben: eine rasche Abschwächung der Wirtschaft, gefolgt von einer zeitlich begrenzten Tiefpunktphase mit einer allmählichen Erholung, wobei diese Erholungsphase je nach Land und Branche unterschiedlich schnell verlaufen wird.

Ein erneuter Rückschlag an den Finanzmärkten ist aber nicht ausgeschlossen. Dies ist nicht nur darauf zurückzuführen, dass ohne Impfstoff die Gefahren rund um die Covid-19 Pandemie noch nicht gebannt sind. Auch politische Unsicherheiten, welche uns vor der Corona Pandemie beschäftigt haben, rücken nun wieder in den Vordergrund. So flammt der Handelskonflikt zwischen den USA und China erneut auf und Proteste in Hongkong gehören wieder zur Tagesordnung. Zusätzlich kommen die Unruhen in den USA hinzu, welche noch nicht abschätzbare Folgen für die US-Präsidentschaftswahlen haben dürften. 

Was bedeutet dies für Sie als Anlegerin respektive Anleger?

Die wichtigsten Grundregeln «Diversifikation» und «langfristiger Anlagehorizont» gelten unverändert. Dies zeigt sich auch bei unseren Vermögensverwaltungsmandaten, die unsere Kunden gut durch die Krise gebracht haben. Ein langer Anlagehorizont hilft, kurzfristige Schocks zu absorbieren und einen Verkauf zu Unzeiten zu vermeiden.

Wie immer führen Krisen aber auch zu Veränderungen und Verwerfungen. Es gibt Unternehmen und Branchen, die sich entweder unterschiedlich schnell oder gar nicht erholen werden. Deshalb ist eine gezielte Selektion der Unternehmen für weitere Investitionen ausschlaggebend, was einen aktiven Anlageansatz erfordert.

In eigener Sache

Diesen Corona–Blog werden wir weiterhin bei wichtigen oder unerwarteten Neuigkeiten rund um Covid-19 aktualisieren. Für sonstige Anlageneuigkeiten und -themen werden wir Sie wie gewohnt mit unseren Breaking News oder über andere Informationskanäle auf dem Laufenden halten. Zudem stehen Ihnen unsere Anlageberater für allfällige Fragen und für die Abklärung konkreter Investitionsmöglichkeiten gerne zu Verfügung und freuen sich über Ihren Anruf.